Förderung
FAQ
Kontakt
Telefon:
+86 (10) 8236 1200 + Durchwahl (nach Ansage)
Zentrale (deutsch): +86 (10) 8236 1314
Zentrale (chinesisch): +86 (10) 8236 1301
FAX :
+86 (10) 8238 0042 oder
+86 (10) 6234 2637
Email:
zhanghui@nsfc.gov.cn
muenchau@sinogermanscience.org.cn
FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Förderprogramm, zur Antragstellung und Antragsbearbeitung.

 

In welchen Fächern kann das CDZ Vorhaben fördern?

In der Regel kann das CDZ im Rahmen seiner Förderprogramme wissenschaftliche Vorhaben in den Natur-, Lebens-, Ingenieur- und Managementwissenschaften fördern. Die Möglichkeit der Nutzung von Gästezimmern und Konferenzräumen besteht für alle Fachbereiche. Weitere Ausnahmen bestehen in begrenztem Umfang im Nachwuchsgruppenleiter-Programm.

 

Wer kann einen Antrag beim Zentrum stellen, was sind die Antragsvoraussetzungen?

 

Grundsätzlich gelten die Antragsvoraussetzungen von DFG für den deutschen sowie von NSFC für den chinesischen Antragsteller. Der chinesische Antragsteller muss darüber hinaus schon über eine Förderung von der NSFC verfügen, oder sonst unter 35 Jahre alt und promoviert sein. Hinzu kommen je nach Förderprogrammart die programmspezifischen Anforderungen, insbesondere bei den verschiedenen Nachwuchsprogrammen des CDZ.

Sind Wissenschaftler, die in Hong Kong, Macao und Taiwan angestellt sind, beim CDZ antragsberechtigt?

 

Wissenschaftler, die an einer Institution bzw. Einrichtung in Hong Kong, Macao und Taiwan tätig sind, sind beim CDZ nicht antragsberechtigt. Eine Teilnahme an Symposien/Workshops als Drittlandteilnehmer ist möglich, wenn der Mehrwert begründet wird.

 

Wie viele Antragsteller kann/soll ein Antrag haben?

Abgesehen von den spezifischen Nachwuchsprogrammen der Lindau- und Nachwuchsgruppenleiter-Förderung müssen alle Anträge an das CDZ von zwei Antragstellern, einem deutschen sowie einem chinesischen, getragen werden. ‚Deutsch’ und ‚chinesisch’ bezieht sich dabei jedoch nicht auf die Nationalität des Antragstellers, sondern auf den Standort seiner Wissenschaftsinstitution.

 

 

Muss bei der Antragstellung bereits ein chinesischer/deutscher Partner vorhanden sein?
Es wird seitens des CDZ erwartet, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits gute Kontakte zu Wissenschaftlern im Partnerland bestehen.

 

 

 

Wie lange dauert die Bearbeitung eines Antrags?
Die Bearbeitungsdauer beträgt in den Programmen Symposien/Workshops, Sommerschulen, Lindau-Anschlussförderung und  Nachwuchsgruppenleiterprogramm in der Regel 4-5 Monate, bei Anträgen auf Kooperationsgruppen etwa 6 Monate.

 

 

 

Wann sind die Anträge beim CDZ einzureichen?
Das CDZ bittet um Einreichung der vollständigen Antragsunterlagen bis spätestens 5 Monate vor dem gewünschten Durchführungstermin des Vorhabens, um so eine rechtzeitige Antragsentscheidung gewährleisten zu können.

 

 

 

Können Anträge auf eine Fortsetzung der Förderung gestellt werden?
Im Rahmen von wissenschaftlichen Veranstaltungen wie Symposien oder Sommerschulen ist eine weitere Förderung möglich, wenn sie vor dem Hintergrund der Vertiefung der Kooperation wissenschaftlich begründet wird.
Ein Fortsetzungsantrag auf Verlängerung von Kooperationsgruppen über drei Jahre hinaus ist nicht möglich.
In den Förderinstrumenten der Nachwuchsförderung, d.h. dem Lindau-Programm sowie der Förderung für Nachwuchsgruppenleiter, sind Anschlussförderungen innerhalb von eigenständigen Förderprogrammen möglich.

 

 

Fördert das CDZ auch einzelne wissenschaftliche Aufenthalte von Wissenschaftlern im Partnerland?

Das CDZ kann nur gezielte Kurzbesuche zur Projektförderung (im Programm ‚Vorbereitungsreisen’ oder ‚Nachwuchsgruppenleiter’) oder längere Aufenthalte im Rahmen der Förderung von Kooperationsgruppen sowie gezielt als Fortsetzung des Lindau- oder Nachwuchsgruppenleiter-Programms unterstützen. Die separate Beantragung von mehrwöchigen wissenschaftlichen Aufenthalten im anderen Land ist darüber hinaus leider nicht möglich.

 

 

Wo werden vom CDZ geförderte Veranstaltungen durchgeführt?
Geförderte Veranstaltungen können sowohl in China als auch in Deutschland stattfinden. In Peking bietet das CDZ eigene Räumlichkeiten zur Durchführung der vor Ort stattfindenden Veranstaltungen an.

 

 

 

Können trilaterale bzw. multilaterale wissenschaftliche Veranstaltungen vom CDZ gefördert werden?
Der Schwerpunkt des CDZ liegt auf dem bilateralen Wissenschaftsaustausch zwischen Deutschland und China. Das CDZ begrüßt die Einbindung von qualifizierten Wissenschaftlern aus anderen Ländern innerhalb von geförderten Veranstaltungen, wenn für die Bearbeitung der inhaltlichen Fragestellungen ein Mehrwert zu erwarten ist. Die Teilnahme dieser Wissenschaftler kann das CDZ in einem begrenzten Umfang ebenfalls fördern.

 

 
京ICP备05002859号
Copyright (c) Sino-German Center 2011